Frühlingserwachen

Ayurvedisch leben mit den Jahreszeiten

pexels photo 458923

Wie im Frühling die Gletscher schmelzen, bedeutet unser Frühling die "Gletscherschmelze" von Körper und Geist.

Wärend der Winterzeit hat sich Kapha in unserem Körper angesammelt, das während dieser kalten Zeit den Schutz gegen Kälte und Krankheit bedeutet. Im Übergang zum Frühling will sich dieser "Panzer"  auf natürliche Weise lösen, was aber wiederum "Verschleimung" bedeutet und unseren Stoffwechsel schwächt. Ein reduziertes Feuer oder Agni führt zu Blockaden im Verdauungssystem. Dadurch fühlen wir uns, trotz dem Frühlingserwachen in der Natur, das uns beflügelt, auch schwer und träge. Um die körpereigene "Schneeschmelze" anzuregen eigent sich am Ende des Winters eine Reinigung nach Ayurveda Prinzipien.

Mit speziellen Menüs können wir diesen Vorgang unterstützen und begleiten Kapha auf dem Weg nach aussen in einen kraftvollen Start in den Frühling.

Versuchen Sie es mit einer Karottencremesuppe, die unser Agni anregt und trotz ihrer Süsse verdauungsfördernd ist. Diese milde Suppe wirkt mild und gleichzeitig wärmend auf uneren Stoffwechsel.

Zutaten für 2 Personen:
2 EL Ghee, 500 g Karotten, 1 kartoffel festkochend, 50 g Sellerieknolle, 1 Schalotte, 1 Stk Ingwer frisch, 1/4 TL Kurkuma gemahlen, 1/2 TL Koriandersaat gemahlen, 1/4 TL Shunti (Ingwerpulver), 1 EL Apfeldicksaft, 1 Prise Pippali, 2 Msp Orangen-Ingwer-Curry Gewürze, 2 Salbeiblätter, 1/2 TL Salz
 
Zubereitung:
Knoblauchzehe, Schalotte und Ingwer schälen und fein hacken, Karotten und Kartoffeln schälen und würfeln
Sellerie würfeln. 1 1/2 TL Ghee in einem Topf erhitzen. Ingwer in das heisse Fett geben, anschliessend die Schalotte mitdünsten. Die Karotten-, Sellerie- und Kartoffelwürfel hineingeben und kurz anschwitzen
Mit 500 ml Wasser ablöschen. Koriander, Shunti und Kurkuma hinzugeben, mit geschlossenem Deckel 15 Min. köcheln lassen
Supper pürieren, mit Orangen-Ingwer-Curry und Salz abschmecken
Salbeiblätter in einer Pfanne mit 1/2 TL heissem Ghee braten, auf Küchenkrepp abtropfen lassen
Die Suppe in Schalen füllen und mit Salbei garnieren, mit Sesamsaat und einer Prise Pippali bestreuen und geniessen
 
Quelle: Ayurveda Journal Nr. 49
 

 

 

 

 

   

Drucken

Marianne Rossi
im Burch 5
3653 Oberhofen


Tel. 033 243 25 67
info@ayurveda-massagen.net