Vata

Vata herrscht über das Gleichgewicht der Äther- und Luftelemente. Es steht für Bewegung und Transport sowie für die Fähigkeit wahrzunehmen und zu kommunizieren. Die Eigenschaften von Vata sind mobil, agil, leicht, unausgeglichen, kalt, rauh, trocken.

    
luft smVata Typen sind sensible, eher schüchterne Menschen von äusserst kreativer, intuitiver und feingeistiger Natur. Sie sind schnell von Begriff, schnell begeistert und schnell im Handeln - aber auch schnell erschöpft. Um die Erschöpfung und Langeweile zu überwinden, brauchen Vata Menschen den Reiz des Neuen. Routine ist nichts für sie, Vata Menschen lieben Veränderungen, Reisen und dergleichen. In der Ausbildung, im Beruf und in Partnerschaften kann es oft zum Wechsel kommen, immer sind sie auf der Suche nach Neuem und Interessantem. Sie führen ein asketisches oder auch sehr sinnbetontes Leben oder schwanken zwischen beiden Extremen hin und her. Vata Konstitutionen sind oft nervös und unruhig, sie reagieren empfindlich auf Geräusche, Schmerzen, Kälte und negative Energien. Physiognomisch sind Vata Menschen schlank und hochgewachsen oder - seltener - sehr klein. Lange, schmale Hände, markante Gesichtszüge und steife, knackende Gelenke sind weitere typische Merkmale.

Ihr Haar ist eher spröde und oft stark gekräuselt. Wie manchmal ihr Leben Unregelmässig, ist auch ihr Appetit: Manchmal essen sie einfach und wenig, manchmal viel und oppulent, und haben trotzdem keine Gewichtsprobleme. Es sei denn, sie essen über längere Zeit zu viel, um sich die fehlende "dicke Haut" anzuessen oder Energie auftanken zu wollen. Trockenheit ist ein weiteres charakteristisches Merkmal, sei es die Haut, das Haar oder die Verdauung (Verstopfung). Kälte mögen sie überhaupt nicht. Am liebsten halten sie sich den ganzen Tag in der Sonne auf. Durch ihre Einfühlsamkeit findet man sie oft in den "helfenden" Berufen, ebenso bringt sie ihre Kreativität auch in künstlerische Bereiche. Körperlich anstrengende Arbeit und monotone Berufe liegen ihnen so wenig wie Räume mit Klimaanlagen und künstlicher Beleuchtung. Durch Stress, Konkurrenzdenken und überspitzten Ehrgeiz werden all seine Fähigkeiten und Motivationen geradezu gelähmt. In einem guten und kollegialen Klima dagegen arbeitet er unermüdlich und mit grosser Aufmerksamkeit und liefert zudem jede Menge kreativer Impulse.

Vata Menschen brauchen Ausgleich und Entspannung. Ihnen helfen Speisen mit den Geschmacksrichtungen süss, sauer und salzig zusammen mit Gewürzen, die Agni (das Verdauungsfeuer) aber nicht Pitta anregen. Sie sollten auf eine nahrhafte, beruhigende und "erdige" Diät (Diät nicht im üblichen Sinne!) achten; ihre Speisen sollten warm, schwer, flüssig, stärkend und von salzigem, saurem und süssem Geschmack sein.
 

 

Drucken

Marianne Rossi
im Burch 5
3653 Oberhofen


Tel. 033 243 25 67
info@ayurveda-massagen.net